Blog der Familie Motzet

Besserer Transport für meinen 3D-Drucker

Werner Motzet  28 Dezember 2014 19:20:17
Die meisten Probleme mit meinem 3D-Drucker kommen von ungleichmäßigem Transport, entweder weil:
  • das Filament nicht richtig angedrückt wird, oder
  • weil sich das Filament auf der Trommel verhackt hat.
Für beide Probleme hat Daniel je eine Lösung erarbeitet und die Lösung für den besseren Transport mit seinem neuen Drucker (ein Up Mini von PP3P über Tschibo) mit ABS (höhere Temperaturbeständigkeit wie PLA) gedruckt.
Hier geht es im Folgenden nur um die erste Lösung, dazu wurden die Daten des Thingivers Projektes von Makerbot "Spring-loaded Replicator 2 Drive Block" so abgewandelt, dass diese zu unseren Teilen passen:

Image:Besserer Transport für meinen 3D-Drucker
Alles zusammen 7,70 Euro bei Völkner Image:Besserer Transport für meinen 3D-Drucker
Bei den Senkkopfschrauben haben wir etwas mehr bestellt (es wären nur zwei nötig gewesen) und die Federn gibt es nur im 5-er Pack.
Die Linsenkopfschrauben haben wir aus dem (fränkischen) Baumarkt vor Ort geholt.
Die Feder wurde um ca 25-30% gekürzt.

Fertig sieht es dann so aus:
Image:Besserer Transport für meinen 3D-Drucker

in dieser ersten Version hat der Schraubenkopf noch zu viel Luft, daher wurde gleich noch eine zweite verbesserte Version des Hebels und Deckels erstellt.
Das passende Bild folgt ebenso später, wie der Artikel über die leichtlaufenden Spulen"halter".